Liebhaber, Krieger, Randfigur: Vom antiken Josef und modernen Männern

Er steht mittendrin, statt nur dabei – und spricht dennoch kein Wort. Josef, der Zimmermann aus der Stadt Nazareth. Er gehört seit je her zu den Randfiguren der Weihnachtsgeschichte. Und doch hätten wir ohne ihn an Weihnachten nichts zu feiern.
Josef befolgte was der Engel ihm sagte. Und stellte sich als vermeintlich betrogener Ehemann und Ziehvater eines Kuckuckskind schützend vor Maria. Welcher Mann würde heute noch so handeln?
Wer war dieser Zimmermann aus Nazareth? Warum ist Josef mit seine „biblischen Patchworkfamilie“ wieder modern? Und welche Rolle nehmen Männer in der heutigen Gesellschaft ein? Über diese Fragen spricht Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Gäste:
Rolf Göttner, Adoptivvater zweier Kinder
Markus Herb, Landesmännerpfarrer
Prof. Dr. Bernhard Mutschler, Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*