Gottesdienst zur Eröffnung der Sommersynode aus der Hospitalkirche

Jakobus 1,19-22 

Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn. Denn des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist. Darum legt ab alle Unsauberkeit und alle Bosheit und nehmt das Wort an mit Sanftmut, das in euch gepflanzt ist und Kraft hat, eure Seelen selig zu machen. Seid aber Täter des Worts und nicht Hörer allein; sonst betrügt ihr euch selbst. 

Schenke mir, Gott, ein  hörendes Herz (Wo wir dich loben, Nr. 190 )

Schenke mir, Gott, ein hörendes Herz,
das seinen Ohren traut in dieser Welt.

Schenke mir, Gott, ein Herz,
das lebt und schlägt,
das für das Leben schlägt.
 

Schenke mir, Gott, ein sehendes Herz,
das mir die Augen öffnet für die Welt.

Schenke mir, Gott, ein Herz,
das lebt und schlägt,
das für das Leben schlägt.

Schenke mir, Gott, ein fühlendes Herz,
das für den andern aufgeht jeden Tag.

Schenke mir, Gott, ein Herz,
das lebt und schlägt,
das für das Leben schlägt.

Hospitalkirche

Die Hospitalkirche ist eine große mittelalterliche Kirchengründung in der Altstadt Stuttgarts und heute Mittelpunkt der „Evangelischen Hospitalkirchengemeinde Stuttgart“.

Dekanin Kerstin Vogel-Hinrichs

Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Kiel und Tübingen war Kerstin Vogel-Hinrichs Pfarrerin in Böblingen, Friedrichshafen und Asperg. Die gebürtige Berlinerin ist Dekanin im Kirchenbezirk Stuttgart-Degerloch. Die Bewahrung der Schöpfung bezeichnet Kerstin Vogel-Hinrichs ebenso als Aufgabe der Kirche wie die Verkündigung des Evangeliums – gleichermaßen befreiend für Frauen und Männer – und die gelebte Ökumene in Offenheit und Achtung vor Unterschieden. 

Vorherige Gloria-Gottesdienste gibt es hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*