Juliane Eva Eberwein

Redakteurin

Ein Praktikum führte Juliane Anfang 2014 zu uns. Danach erstellte als sie als freie Videojournalistin eigene Beiträge für unsere Sendungen.

2016/2017 absolvierte Juliane ein trimediales Volontariat bei uns im Evangelischen Medienhaus.

Bis 2021 war Juliane Eva Eberwein dann als freie Mitarbeiterin für uns tätig. Seit April 2021 ist als Redakteurin in der Multimedia-Redaktion angestellt.

Und wenn Juliane nicht gerade für uns arbeitet, moderiert sie kleine und große Veranstaltungen oder ist als Sängerin mit ihrer Gospel-Formation GOSPEL ZU ZWEIT unterwegs.

Alle Videobeiträge von Juliane Eva Eberwein

Tourette: Wenn das Leben anders tic(k)t | Alpha & Omega

Rund ein Prozent der Menschen in Deutschland leben mit dem Tourette-Syndrom. Ihre „Tics“ sind dabei nicht nur für sie selbst eine ständige Herausforderung. Wie lebt es sich mit der Erkrankung, gibt es sowas wie einen normalen Alltag und wie gehen die Familien der Betroffenen damit um?

Frauen auf der Flucht – ausgebeutet und verkauft

Derzeit sind schätzungsweise 50 Millionen Frauen auf der Flucht vor Krieg, Menschenrechtsverletzungen, Genitalverstümmelung oder Zwangsheirat. Was für sie der Aufbruch in ein neues Leben sein soll, wird nicht selten zur Falle. Denn: Für Menschenhändler*innen ist die Not der Frauen ein lukratives Geschäft. 

Ludmilla Parsyak und Gerhard Schwemmle

Ukraine-Krieg: Wie Geflüchtete in Baden-Württemberg Hilfe finden | Alpha & Omega

Seit Beginn des Krieges fliehen Millionen Menschen aus der Ukraine. Aber welche Unterstützung brauchen die Menschen jetzt konkret? Was kann jeder Einzelne tun? Und wie nimmt man als in Deutschland lebende Ukrainerin den Konflikt wahr? Darüber spricht Moderatorin Heidrun Lieb mit der gebürtigen Ukrainerin Ludmilla Parsyak und dem Verwaltungsleiter des Gästezentrums „Schönblick“, Gerhard Schwemmle.

Bischofswahl in Württemberg 2022: Kandidierende im Gespräch | Alpha & Omega

Am 17. März 2022 wählt die Württembergische Evangelische Landessynode eine neue Bischöfin oder einen neuen Bischof. Wie positionieren sie sich zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Fragestellungen? Und was ist ihnen für die Zukunft der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wichtig?