Gloria Gottesdienst – Waldweihnacht bei Ellwangen

Weihnachtsgottesdienst aus Ellwangen

Waldweihnacht aus der Nikolauskapelle in Keuerstadt bei Ellwangen mit Pfarrer Martin Schuster und dem Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Ellwangen im Kirchenbezirk Aalen.

Der Lobgesang des Zacharias

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht Zacharias – der Vater von Johannes dem Täufer. Das Loblied des Zacharias steht im Lukasevangelium 1, Verse 67-80. Pfarrer Schuster hebt den Satz hervor: „Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er ist seinem Volk zu Hilfe gekommen und hat es befreit.“ Und er betont weiter, dass Gott uns immer noch zur Hilfe komme. Gerade an Weihnachten feiern wir Gottes Besuch mit dem Leben von Jesus von Nazaret. Sein Besuch gehe auch bis in die Tiefen des Menschseins, hinab in Ablehnung und Verachtung, in Hass und Folter, in Sterben und Tod. So zeige uns Gott, in diesem langen Besuch, dass er uns mit sich versöhnt. Gott möchte Frieden auf der Erde und unter uns schaffen. Und er möchte uns zu Menschen machen, die Frieden bringen.

Kirche aus romanischer Zeit

Die Nikolauskapelle ist eine romanische Kirche, der ältere Teil stammt aus dem 13. Jahrhundert. Es ist eine der wenigen aus Stein gemauerten Kirchen dieser Zeit. Im Inneren ist sie mit alten Nikolausfreken verziert.

Ein verlassener Ort am Salzhandelsweg

Keuerstadt war in der Stauferzeit ein Grenzort zwischen dem Herzogtum Franken und dem Herzogtum Schwaben. Es lag auf einer damals wichtigen Handelsrute im Fischbachtal. Auf dieser Straße wurde Salz von Schwäbisch Hall nach Franken, vor allem in die Gegend von Ansbach und Dinkelsbühl transportiert. Keuerstadt wurde später aufgegeben. Daher besteht heute vom gesamten Ort nur noch die Kapelle und ein weiteres Haus.
Dieser Gottesdienst in der Nähe von Ellwangen findet jährlich am 4. Advent statt. Die Termine finden Sie unter www.kirche-im-gruenen.de. Die Gottesdienstbesucher treffen sich an der ehemaligen Stockensägmühle und laufen gemeinsam zu der im Wald gelegenen Kapelle, in der sie anschließend Gottesdienst feiern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*