Black Friday | Michas Mundwerk

Was machen wir, wenn wir nicht mehr wissen, wohin mit uns? Richtig, wir kaufen uns irgendwelches Zeug im Internet. Ein Glück gibt es den Black Friday, wo wir nicht nur viel, sondern vor allem günstig shoppen können. Wo ist da der Haken? Naja, eigentlich ist alles daran der Haken. Micha hat sich den Trend aus den USA mal genauer angeschaut und kommt zu einem ziemlich klaren Ergebnis.

FOMO | Michas Mundwerk

Seit einigen Jahren geistert im Neuland Internet der Begriff „FOMO“ herum – die „Fear of missing out“. Mit der FOMO kommt eine ganze Bandbreite an Spannungen auf: Unzufriedenheit mit der eigenen Situation, die ständige Angst davor, ausgeschlossen zu sein, ständige Unruhe auf der Suche nach dem „place to be“. Micha kennt die FOMO nur zu gut – und geht ihr auf den Grund.

Tod | Michas Mundwerk

Das Thema Tod kommt in unserer Gesellschaft fast nicht mehr vor. Spannend, wenn man einmal bemerkt, dass in Filmen und Games überhaupt nicht damit gegeizt wird. Micha hat sich Gevatter Tod einmal genauer angeschaut – wie gewohnt mit scharfen Beobachtungen und drastischem Humor.

Kunst | Michas Mundwerk

Warum ist uns Kunst eigentlich so wenig wert? Kunstschaffende werden in ihren Gagen gedrückt, Streaming-Plattformen zahlen Hungerlöhne aus und kreative Arbeit wird nicht angemessen entlohnt. Eine Katastrophe, findet Micha Kunze.

Angst | Michas Mundwerk

Das Jahr 2020 ist mit Sicherheit nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Aus großen Plänen wurde im Handumdrehen ätzende Isolation, Unsicherheit und eine ganze Reihe Umstellungen.

Zeit | Michas Mundwerk

Zeit Wie kann es sein, dass sich ein Abwasch anfühlt wie drei Stunden und das ausgiebige Feierabendbier mit den Kumpels nur wie 30 Minuten? Zeit und unsere Zeitwahrnehmung sind relativ. Umso spannender, dass die Menschheit über die Jahrhunderte hinweg immer wieder versucht hat, Zeit messbar zu machen. In unserem Alltag bekommen wir es oft zu […]

Veränderung | Michas Mundwerk

In der neuen Folge „Michas Mundwerk“ geht es um Veränderung. Nicht zuletzt, weil auch für ihn in den letzten Monaten einiges an Veränderung anstand. Und so ändert sich nun auch der Ort, an dem das Format seinen Anfang fand. Aber keine Sorge: manche Dinge verändern sich nie.