Impfung – Schutz oder Schaden?

Laut dem Regierungspräsidium Stuttgart ist in Baden-Württemberg min-destens jedes zehnte Kind nicht gegen Masern geimpft. Damit liegt der Südwesten im Ländervergleich unter dem Bundesdurchschnitt.
In Berlin grassierte im Winter 2014 eine Masern-Welle mit mehr als 500 Masern-Fällen. Betroffen waren vor allem Menschen ohne Impfschutz.
Die CDU fordert deshalb eine gesetzliche Impfpflicht für Kleinkinder. Gelten soll sie unter anderem für Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Mumps, Masern und Röteln und Windpocken.
Doch sollte man Impfungen wirklich verpflichten? Wie schlimm ist es überhaupt, wenn Krankheiten wie Masern oder Röteln ausbrechen? Und ist eine Impfung nicht auch ein Eingriff in unser Immunsystem, der gar nicht nötig wäre?
Darüber spricht unsere Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Gäste:
Elsbeth Schäufele, Mutter von sieben nicht geimpften Kindern
Prof. Andreas Holzinger, Chefarzt der Diakonie-Kinderklinik Schwäbisch Hall

Autorin / Redaktion: Melanie Britz / Bettina Ditzen

4 Kommentare zu “Impfung – Schutz oder Schaden?

  1. Wow ich bin begeistert über das Wissen und die Erfahrungen der Mutter. Der Arzt scheint nicht wirklich informiert zu sein. Traurig das es solche Ärzte gibt.

  2. Das ist der erste Austausch über das Impfen in der sich die Personen nicht gegenseitig angegriffen haben und die jeweilige Gruppe (Impfbefürworter/Impfgegner) fertig gemacht haben ! Ein Lob an beide Seiten !!

  3. Frau Schäufele hatte auf alle Fälle die besseren Argumente, die mir von Herrn Holzinger absolut gefehlt haben. Wer da nicht zum hinterfragen und nachdenken anfängt und immer noch Ärzten und Pharmaindustrie blind vertraut, dem kann man nicht mehr helfen.
    Sehr gut Frau Schäufele!!!!

    • Wer ist denn DIE Pharmazie? Impfungen lohnen sich verglichen mit anderen Behandlungen eigentlich gar nicht – so eine Standardimpfung kostet wieviel und wieviel im Vergleich zu einer längen und schweren Erkrankung?

      So und vergessen wird, wie überall der ideologische Hintergrund der Impfgegner bzw. derer, die massiv Propaganda gegen das Impfen verbreiten, denn es gibt ja auch einfach Opfer dieser Panikmache – das sind nämlich zum Großteil Anthropsophen, die in der Durchlebung einer Krankheit die Reinung des Karmas von Lastern sehen – auch aus früherer Leben – auch der Tod eines Kindes ist eben dann einem schlechten Karma zuzuschreiben (nebst dessen, dass das auch bei Missbrauch und Co der Fall ist – jeder verdient sich nach dieser Lehre sein Schicksal/ hat es sich ausgesucht) – deshalb sind die Masernausbrüche vor allem in den Waldorschulen und den Rudolf-Steiner-Schulen zu beobachten (die Schulen der Anthroposophen), weil da besonders viele Kinder nicht geimpft werden

      Und nur so – das Arguemnt Studien „der“ Pharamindustrie seien gefälscht und aber Homöopathie hilft – für medizinisch Wirkstoffe müssen wenigstens Studien gemacht werden und nachgewiesen werden – bei der Homöopathie, sind keine erforderlich und gibt es bisher keine methodisch korrekte Doppelblindstudie, welche diese belgen würde, sondern alle methodisch korrekt durchgeführten Studien widerlegen eine Wirksamkeit der Homöopathie und trotzdem verteidigt diese Dame die Homöopathie und unterstellt anderen Straftaten – Außerdem auch „DIE“ Pharamriesen vertreiben zum Großteil homöopatische Mittel – warum? – richtig, weil es eine super Einnahmequelle ist ohne Risiko, anders als bei wirklicher Medizin – und den Aktionären dieser Firmen ist es völlig gleich, wie das Geld verdient wird – deshalb vertreiben die beides – für wirkliche Wirkstoffe gibt es nur wesentlich strengere Auflagen als für Hokuspokuszuckerkügelchen – entsprechend disqualifiziert sich diese Dame fachlich einfach mal komplett selber – nach dem Motto wenn ich keine Wirksamkeitsstudien erbringen muss, sind sie zumindest auch nicht gefälscht – ganz toll

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*