Komplett FAIR made in Württemberg?

Fair produzierte Kleidung wird für viele Menschen immer wichtiger.  Das Unternehmen Trigema gilt zum einen als „fairer“ Arbeitgeber: Die Arbeiter werden z.B. auch übertariflich bezahlt. Zum anderen sollen auch die Rohstoffe aus einer fairen Herkunft stammen: Die 2.000 Tonnen Garn und Baumwolle, die Trigema jedes Jahr für seine Stoffe braucht, kommen aus der ganzen Welt. Wie kann Trigema gewährleisten, dass auch dort alles fair produziert wird?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*