Prostitution: Das Geschäft mit der Ware Mensch

Laut Frauenrechtlerinnen hat sich Deutschland in den letzten jahren zu einem regelrechten „Eldorado für Zuhälter“ und „Paradies für Sextouristen“ entwickelt.

Die damalige Bundesregierung wollte 2002 mit der Einführung des Prostitutionsgesetz Prostituierte aus der Illegalität holen und dies zu einem gewöhnlichen Beruf machen.

Doch das Gesetz hat auch ungewollte Folgen: Viele Frauen vor allem aus Osteuropa werden nach Deutschland gelockt und rutschen zum Teil unfreiwillig durch Geldnot oder Knebelverträge in die Prostitution.

Wo liegt die Grenze zwischen illegaler und legaler Prostitution und wie kann die Kirche Prostituierten in ihrer Situation helfen? Antworten auf diese Fragen sucht Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*