Das IGH in Stuttgart-Rot sorgt für soziale Gerechtigkeit

Das Immanuel-Grözinger-Haus: ein Baustein für soziale Gerechtigkeit

Wer im Immanuel-Gröziger-Haus landet, greift nach dem letzten sozialen Strohhalm. Das IGH ist ein Männerwohnheim in Stuttgart-Rot. Es bietet obdach für 144 Bewohner. Die Männer haben gemeinsam, dass sie mit Suchtproblemen, Schulden oder Obdachlosigkeit kämpfen. Hier können sie auf Hilfe bauen. Alleinstehende Männer, die mit ihren meist problematischen Lebensverhätnissen überfordert sind, finden hier ein Zuhause. Eine letzte Station unterzukommen und nicht vergessen zu werden – ein Baustein um soziale Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Endlich wieder einen Alltag haben

Nach einem Aufenthalt im IGH sollen die Männer in der Lage sein, ihr Leben wieder selbständig planen zu können. Zentraler Aspekt der Betreuung ist es, wieder eine Tagesstruktur kennzulernen und neue Dinge zu lernen. Außerdem soll durch das Miteinander die Sozialkompetenz gestärkt werden.

Eine große Rolle spielen dabei auch die so genannten „Tagesstrukturierende  Beschäftigungen“. Diese sollen sich ganz nach den Interessen und dem Bedarf jedes einzelnen Bewohners orientieren.

Im IGH gibt’s eine Vielfalt von Angeboten

Um wieder zurück in einen geregelten Alltag zu finden, gibt es zum Beispiel eine Ton- oder Holzwerkstatt. In der Gärtnerei werden ganz unterschiedliche Gemüsesorten angebaut, es gibt viele verschiedene Obstbäume und sogar ein eigenes Bienenvolk. Auch das „Cafe TaS“ ist Teil des IGH. Es ist ein idealer Treffpunkt um mit den Bewohnern des Stadtteils ins Gespräch zu kommen. Außerdem können dort, gegen eine Spende, die „Früchte der Arbeit“ gekauft werden. Das Gärtner-Projekt wurde in diesem Jahr mit dem Bürgerpreis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Weltausstellung Reformation: Themenwochen

Vom 21. bis 27. Juni steht bei der Weltausstellung Reformation in Wittenberg  die Themenwoche Gerechtigkeit im Mittelpunkt.

Auch in der Lutherbox, die vor der Württemberger Halle steht, haben sich die Besucherinnen und Besucher Gedanken zur Ökumene gemacht. Einen kurzen Zusammenschnitt dazu finden Sie hier.

Autor/in dieses Videos:

Über dieses Format

Das IGH in Stuttgart-Rot sorgt für soziale Gerechtigkeit

Das Immanuel-Grözinger-Haus: ein Baustein für soziale Gerechtigkeit

Wer im Immanuel-Gröziger-Haus landet, greift nach dem letzten sozialen Strohhalm. Das IGH ist ein Männerwohnheim in Stuttgart-Rot. Es bietet obdach für 144 Bewohner. Die Männer haben gemeinsam, dass sie mit Suchtproblemen, Schulden oder Obdachlosigkeit kämpfen. Hier können sie auf Hilfe bauen. Alleinstehende Männer, die mit ihren meist problematischen Lebensverhätnissen überfordert sind, finden hier ein Zuhause. Eine letzte Station unterzukommen und nicht vergessen zu werden – ein Baustein um soziale Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Endlich wieder einen Alltag haben

Nach einem Aufenthalt im IGH sollen die Männer in der Lage sein, ihr Leben wieder selbständig planen zu können. Zentraler Aspekt der Betreuung ist es, wieder eine Tagesstruktur kennzulernen und neue Dinge zu lernen. Außerdem soll durch das Miteinander die Sozialkompetenz gestärkt werden.

Eine große Rolle spielen dabei auch die so genannten „Tagesstrukturierende  Beschäftigungen“. Diese sollen sich ganz nach den Interessen und dem Bedarf jedes einzelnen Bewohners orientieren.

Im IGH gibt’s eine Vielfalt von Angeboten

Um wieder zurück in einen geregelten Alltag zu finden, gibt es zum Beispiel eine Ton- oder Holzwerkstatt. In der Gärtnerei werden ganz unterschiedliche Gemüsesorten angebaut, es gibt viele verschiedene Obstbäume und sogar ein eigenes Bienenvolk. Auch das „Cafe TaS“ ist Teil des IGH. Es ist ein idealer Treffpunkt um mit den Bewohnern des Stadtteils ins Gespräch zu kommen. Außerdem können dort, gegen eine Spende, die „Früchte der Arbeit“ gekauft werden. Das Gärtner-Projekt wurde in diesem Jahr mit dem Bürgerpreis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Weltausstellung Reformation: Themenwochen

Vom 21. bis 27. Juni steht bei der Weltausstellung Reformation in Wittenberg  die Themenwoche Gerechtigkeit im Mittelpunkt.

Auch in der Lutherbox, die vor der Württemberger Halle steht, haben sich die Besucherinnen und Besucher Gedanken zur Ökumene gemacht. Einen kurzen Zusammenschnitt dazu finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*