Zimtstern, Lebkuchen, Spekulatius: Zwischen Konsumwahnsinn und Tradition

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang liegen wieder Unmengen von Zimtsternen, Lebkuchen und Spekulatius in den Regalen der Supermärkte. „Herbstgebäck“ nennt die Süßwarenindustrie diese Weihnachtsleckereien.
Die Süßigkeiten drei Monate vor der Adventszeit zu verkaufen ist für die Hersteller ein gutes Geschäft. Die Kirche sieht darin allerdings eine Kommerzialisierung der christlichen Feste.
Doch ist Weihnachtsgebäck tatsächlich auf eine religiöse Tradition zurückzuführen? Was steckt genau dahinter? Und inwieweit können Kirche und Handel aufeinander zugehen?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Gäste:
Harald Stumpf, Prälat in Heilbronn
Sabine Hagmann, Handelsverband Baden-Württemberg e.V.
Andreas Schrade, Bäckermeister und Konditor

Weitere Links zum Thema:
Wortherkunft Spekulatius: www.wissen.de
Geschichte des Lebkuchen: de.wikipedia.org
www.badenwuerttemberg.einzelhandel.de
www.yougov.de
www.baeckerei-schrade.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*