Alle an einem Tisch: Gespräche wie zu Luthers Zeiten

In der Heilbronner Innenstadt bitten die evangelische und katholische Kirche zu Tisch: An einer langen Tafel treffen die geladenen Redner auf viele neugierige und interessierte Passanten. Schon können die Diskussionen beginnen – wie damals bei Martin Luther. „Alle an einem Tisch“ heißt diese ökumenische Veranstaltung.

Tischreden wie bei Martin Luther

Bei Martin Luther gingen die Leute ein und aus, häufig saß man zusammen bei Tisch. Die Gespräche waren allen wichtig, es ging um Gott und die Welt, aber auch um Politik. Der Tisch war für Luther die ideale Gelegenheit für solche Themen. Denn sitzen mal alle beisammen und tun sich etwas Gutes, wird keiner so schnell weitergehen.

„Alle an einem Tisch“ in Heilbronn

Diese Tradition wurde nun in der Heilbronner Innenstadt wiederbelebt. Aber nicht an einem, sondern an rund 40 Tischen. Bei diesem ökumenischen Projekt wurden Künstler, Lehrer, Politiker und Handwerker eingeladen. Dazu Brot, Wein und jede Menge interessierte Passanten. Fertig ist das Rezept für viele interessante Gespräche.

Weltausstellung Reformation: Themenwochen

Vom 7. bis 12. Juni steht bei der Weltausstellung Reformation in Wittenberg  die Themenwoche Ökumene im Mittelpunkt.

Auch in der Lutherbox, die vor der Württemberger Halle steht, haben sich die Besucherinnen und Besucher Gedanken zur Ökumene gemacht. Einen kurzen Zusammenschnitt dazu finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*