SYNODE: Nachtragshaushalt

2. Nachtrag

„Mit über 30 Millionen Euro Umfang toppt der 2. Nachtrag den aus dem vergangen Jahr deutlich“, hat Martin C. Ritter, Leiter des Referats für Finanzplanung, Haushalt, Steuern, Finanzcontrolling und Statistik im Oberkirchenrat, vor der Synode berichtet. Die Hälfte der Gelder geht in mehrjährige Projekte, die 2018 beginnen und deren Kosten in den Folgejahren mit in den Nachtrag eingerechnet wurden.

Schwerpunkt: Familienarbeit

Ein Schwerpunkt bleibt auch die Familienarbeit. Für die Verwaltung von Kindertagesstätten sind jährlich über 1,8 Millionen Euro eingeplant, um dadurch die Kindergartenarbeit zu entlasten. Dazu kommen 500.000 Euro für eine Kindergartenzertifizierung. Der Änderungsantrag 36/18, den Michael Fritz für den Finanzausschuss eingebracht hatte, wurde mit großer Mehrheit abgewiesen. Er sah vor, die Unterstützung der Qualitätsoffensive des Evangelischen Landesverbandes durch eine Zertifizierung evangelischer Kindertageseinrichtungen aus dem Nachtragshaushalt zu streichen.

Der 2. Nachtragshaushalt 2018 wurde  in erster und zweiter Lesung angenommen.

Aktuelle Videobeiträge aus der Evangelischen Landeskirche in Württemberg unter http://kirchenfernsehen.de/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*