Die Bundesgartenschau in Heilbronn – mehr als eine Ausstellung?

Über 100.000 Pflanzen, eine Stadtausstellung, in der Menschen wohnen, und ein Gelände der Evangelischen und Katholischen Landeskirchen in Württemberg – das verspricht die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn.

Doch die Sommerhitze lässt den Wasserverbrauch über den eines kleinen Ortes steigen. Die Bewohner des neuen Stadtquartiers haben Schwierigkeiten beim Parken und die Friedhofsgärtner schaffen Denkmäler, die im Alltag kaum nachgestaltet werden können.

Wie bunt sind die Gärten der BUGA im Spätsommer und Herbst noch? Wie nachhaltig ist das neue Stadtquartier? Und wie thematisiert die Kirche Gottes Schöpfung?

Diese und weitere Fragen stellt unsere Moderatorin Heidrun Lieb ihren
Gästen im Talk „Alpha & Omega“.

Gäste:
Esther Sauer, BUGA-Beauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Oliver Toellner, Planungsleiter Bundesgartenschau Heilbronn
Eva-Maria Keller, Bewohnerin der Stadtausstellung

Mehr Infos zur Kirche auf der Buga gibt es hier.
Weitere Beiträge von Melanie Britz finden Sie hier.

Ein Kommentar zu “Die Bundesgartenschau in Heilbronn – mehr als eine Ausstellung?

  1. Hallo zusammen,
    der Buga-Kirchengarten ist ein ökumenisches Projekt der Katholischen und der Evangelischen Kirche. Zudem sind die anderen Kirchen und Gemeinden in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Heilbronn wie z.B. die Baptistengemeinde, Evang.-methodistische Kirche, Neuapostolische Kirche, Syrisch-orthodoxe Kirche einbezogen. Weitere Infos zu unseren Angeboten finden Sie unter: https://kirche-buga2019.de/ oder auf Instagram und Facebook unter leben.schmecken
    Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*