Einsamkeit im Alter: Wenn Senioren unfreiwillig alleine sind

Unfreiwillig allein

Ruhe und Zeit für sich haben: Was viele Menschen als angenehm empfinden,
kann für Senioren zur Belastung werden. Die abnehmende Mobilität im Alter, der Verlust des Partners oder eine weit entfernt lebende Familie können die Gefahr der Vereinsamung verschärfen. Neue Kontakte zu knüpfen, ist für viele ältere Menschen eine große Herausforderung.

Wann ist man einsam?

Wann spricht man von Einsamkeit im Alter? Wie können Senioren wieder Kontakte knüpfen? Und was kann Kirche tun, um Senioren besser zu begleiten? Darüber spricht Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Gäste

Hildegard Schuler, Witwe
Birgit Keyerleber, Gemeindediakonin in Stuttgart
Prof. Dr. Gerhard W. Eschweiler, Geriatrisches Zentrum Tübingen

Autorin: Tina Tansek | Redaktion: Bettina Ditzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*