Gottesdienst zur Sommersynode 2017 in der Marienkirche Reutlingen

Glaubensfrust in Reutlingen

Zur Eröffnung der Sommertagung des württembergischen Kirchenparlaments (Landessynode/Sommersynode) zeigen wir Ihnen einen Gottesdienst aus der Marienkirche in Reutlingen. Es predigt Dr. Christian Rose, Prälat der Prälatur Reutlingen. Dr. Rose spricht unter anderem über Glaubensfrust und den Beginn der Reformation am Fuße der Achalm. „In der kleinen freien Reichsstadt mit ihren damals 5.000 Einwohnern gab es einen geistlichen Hunger und die Sehnsucht nach Veränderung“, so der Prälat.

Biblische Botschaft vom gnädigen Gott

Deshalb stellte der Rat der Stadt Reutlingen 1521 einen Prädikanten ein: den Priester Matthäus Alber. Seine Predigten – nicht auf Latein gehalten – dauerten eine Stunde, und die Leute strömten schon morgens um halb sechs in die Marienkirche, um ihn zu hören und miteinander Lieder in deutscher Sprache zu singen. „Albers Predigten entfalten von Anfang an die biblische Botschaft vom gnädigen Gott, von der Rechtfertigung des Sünders durch den Glauben an Jesus Christus.“

Auf Herz und Nieren geprüft

Aber als der Prädikant schließlich mit den Glaubenden in einer deutschen Messe Abendmahl feiert, mit Brot und Wein für alle, wird es den Oberen der katholischen Kirche zu bunt. Das Reichsregiment lädt den, durch Luthers Freund Philipp Melanchthon geprägten, Matthäus Alber vor, um seinen Glauben zu prüfen. Und er übersteht diese Prüfung.

Zuversicht für engagiertes Leben in unserer Zeit

„Die Reutlinger Reformationsgeschichte kann uns bestärken, mutig und zuversichtlich für unsere Überzeugungen einzutreten: Im Glaubenszeugnis gegenüber Menschen, die sich nach Orientierung, nach Halt und Lebensfreude sehnen“, betont Dr. Christian Rose. Die Zuversicht für ein Engagement in Kirche, Diakonie und Gesellschaft komme aus dem biblischen Zeugnis, so der Prälat.

Musikalische Akzente der Hochschule für Kirchenmusik

Musikalisch wird der Gottesdienst von Dozenten und Studierenden der Kirchlichen Hochschule Tübingen (HKM) und dem Kinderchor der HKM gestaltet. Sie präsentieren unter anderem den Sommerpsalm des schwedischen Komponisten Waldemar Åhlén und den Choral „Es wolle Gott uns gnädig sein“ in einer Bearbeitung des dänischen Dirigenten Morten Schuldt-Jensen. Die musikalische Leitung hat Professor Christian Fischer.

Weitere Videobeiträge zur Sommersynode gibt es hier sowie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*