Schwere Kindheit und trotzdem glücklich

Kindheit mit Neurodermitis

„Ich hatte eine schwere Kindheit“, das sagt Peter Statz von sich selbst. Von Geburt an leidet er an Neurodermitis – 16 Jahre lang. Ein Schicksal, das 10 Prozent aller Kinder teilen.

Bei ihm ist die Neurodermitis aber so stark, dass die Haut offen ist und sich die anderen Kinder von ihm abwenden. Er schämt sich und zieht sich selbst immer mehr zurück.

Im Teenie-Alter ändert sich sein Leben von Grund auf. Die Neurodermitis geht zurück, er gewinnt Selbstvertrauen, findet Freunde und wird sogar zum gefeierten HipHop-Star. „Das war Gott“, sagt Peter Statz heute. Wie er darauf kommt? Die ganze Geschichte erzählt er Moderatorin Juliane Eva Eberwein im Interview.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*