Logo Redaktion kirchenfernsehen.de

Die Redaktion

Die Redaktion von kirchenfernsehen.de hat ihren Sitz in der Augustenstraße im Stuttgarter Westen. Das kleine Team von fest angestellten Mitarbeitern wird durch viele kreative Köpfe ergänzt: Redakteure, Kameraleute, Moderatoren und junge Nachwuchsjournalisten arbeiten hier gemeinsam an Ihrem TV-Programm.

 

Alle Videobeiträge von Redaktion kirchenfernsehen.de

Veränderung | Michas Mundwerk

In der neuen Folge „Michas Mundwerk“ geht es um Veränderung. Nicht zuletzt, weil auch für ihn in den letzten Monaten einiges an Veränderung anstand. Und so ändert sich nun auch der Ort, an dem das Format seinen Anfang fand. Aber keine Sorge: manche Dinge verändern sich nie.

Ethik- oder Religionsunterricht: Bild zeigt eine Tafel und den Schriftzug mit Ethik und Religion

Ethik- oder Religionsunterricht in der Schule?

Ist Ethik- wie Religionsunterricht, nur ohne Gott? Sind es wirklich die gleichen Werte, die da vermittelt werden? Nina Klingelhöfer, Lehrerin für evangelische Religion, und Ethiklehrerin Stella Kast vom Friedrich Schiller Gymnasium in Ludwigsburg erklären den Unterschied.

Weihnachten: Fest der Liebe, Trauer und Hoffnung?

An Weihnachten feiern wir die Geburt Jesu Christi und damit die Ankunft Gottes in der Welt. Für die meisten Menschen ist es ein Fest der Liebe, Gaben und Genüsse.
Die Weihnachtszeit ist auch eine Zeit der Mythen und sie kann ebenso Streit und Trauer mit sich bringen. Aber warum sind wir an Weihnachten so emotional? Was hat es mit dem Weihnachtsmann auf sich? Und wie feiern Menschen in anderen Ländern dieses Fest?

Gloria-Gottesdienst aus Stuttgart Feuerbach

„Advent heißt auch: Erwartungen überprüfen“, meint Pfarrer Jürgen Kaiser im Gottesdienst aus der St. Mauritiuskirche. Nicht von meinem Pass und meiner Herkunft soll ich auf das Leben schauen, nicht meine schwierigen Erlebnisse zum Maßstab machen für das Miteinander. Was zählt ist, dass Gott mich ausgesucht hat, dass ich für Gott jemand bin – ganz egal, wer ich bin. Und meine Nachbarn links und rechts auch – egal, ob ich die leiden kann.